Dezentrale Durchführung des Christkindlmarktes 2020 

//Dezentrale Durchführung des Christkindlmarktes 2020 

Dezentrale Durchführung des Christkindlmarktes 2020 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, 

 

die AfD-Stadtratsfraktion stellt für die Sitzung des Stadtrates am 23.10.2020 folgenden

 

Antrag 

 

Der Stadtrat möge beschließen, den Christkindlmarkt 2020 dezentral durchzuführen,  wie bereits von der Verwaltung geprüft. 

 

Begründung 

 

Es ist unverantwortlich bei den derzeit steigenden Coronafallzahlen einen zentralen  Christkindlmarkt in Ingolstadt abzuhalten. Sollte die Coronaampel im weiteren Verlauf des Herbstes auf Rot springen, -und davon ist auszugehen- ist eine zentrale  Durchführung auf Grund der gesetzlichen Vorgaben schlichtweg nicht mehr möglich. 

Aus zeitlichen Gründen wäre es dann für ein kurzfristiges Ausweichen auf eine  dezentrale Lösung zu spät, da die Standbetreiber und Schausteller eine gewisse  Vorlaufzeit für den Aufbau benötigen. 

Das würde bedeuten, dass in diesem Jahr überhaupt kein Christkindlmarkt statt finden kann, sehr zum Leidwesen der Ingolstädter Bevölkerung, der Geschäfts inhaber in der Innenstadt, sowie der Standbetreiber und Schausteller. 

Wenn auch nicht alle Standbetreiber und Schausteller an den favorisierten Plätzen in der Innenstadt einen Standplatz auf Grund der coronabedingten Hygienevorschriften  bekommen können, was sehr bedauerlich ist, so halten wir die dezentrale Lösung  unter Betrachtung aller Umstände für die bessere Lösung. Hier kann die Stadt  Ingolstadt auch mal etwas Neues wagen, des Weiteren bleibt die Innenstadt nicht  außen vor.  

 

Mit freundlichen Grüßen 

 

gez. Günter Schülter (Stadtrat) gez. Ulrich Bannert (Stadtrat)

 

gez. Oskar Lipp (stellv. Fraktionsvorsitzender) gez. Lukas Rehm (Fraktionsvorsitzender) 

5. Oktober 2020|